Drehleiter feierlich eingesegnet

12.07.2017 | Feuerwehr Gangelt | Autor: Oliver Thelen

Zahlreiche Besucher feierten am Wochenende zusammen mit der Löscheinheit Gangelt ein großes Fest. Als Höhepunkt wurde die neue Drehleiter feierlich eingesegnet und anschließend der Bevölkerung vorgestellt.

Erschöpft aber äußerst zufrieden zeigte sich am Sonntagabend Gangelts Löscheinheitsführer Tim Breickmann. In den vergangenen Wochen wurde in vielen Stunden das Feuerwehr-Gerätehaus an der Raiffeisenstraße aufgeräumt, die Fenster und Tore geputzt sowie alle Fahrzeuge gewachst und poliert. Die umfangreiche Vorbereitung haben sich aber gelohnt, zahlreiche Besucher strömten zu den Veranstaltungen der Feuerwehr in Gangelt.

Trotz mehrere Parallelveranstaltungen übertraf bereits der Samstag die Erwartungen des Organisationsteam. Bei Lagerfeuer und Köstlichkeiten vom Schwenkgrill verweilten die Gäste im Mondschein bis in die frühen Morgenstunden.
Nach einer kurzen Nacht wurden die Räumlichkeiten nur wenige Stunden später für die Einweihung der Drehleiter hergerichtet. Neben der neuen Drehleiter standen auch in diesem Jahr die Kinder wieder im Vordergrund der Veranstaltung. Eine spezielle Feuerwehrhüpfburg, Kinderschminken und eine große Bastel- und Malecke sorgten für entspannte Stimmung bei den Kindern, so dass sich die Eltern auf das große Kuchenbuffet oder die Fahrzeugausstellung konzentrieren konnten. Hierbei präsentierte nicht nur die Feuerwehr Gangelt ihre Fahrzeuge, auch die Rettungsdienst im Kreis Heinsberg RDHS gGmbH stellte ihre Ausrüstung vor. Angereist waren die Lebensretter mit einem Notarzteinsatzfahrzeug (NEF), einem Rettungswagen (RTW) und dem Grossraumrettungswagen (GRTW). Bereitwillig und motiviert erklärten die Mitarbeiter des RDHS die Fragen der interessierten Gäste zu den Fahrzeugen und Aufgaben des Rettungsdienstes.

Viele lobende Worte fanden auch die zahlreichen Ehrengäste bei der Einsegnung der neuen Drehleiter durch Pfarrer Andreas Krieg. Musikalisch begleitet wurde Pfarrer Krieg durch den Musikverein St. Hubertus Gangelt, der anschließend noch ein kleines Konzert für die Gäste spielte.
Neben zahlreichen Wehren aus dem gesamten Kreisgebiet waren unter anderem auch Kreisbrandmeister Klaus Bodden und seine beiden Stellvertreter nach Gangelt gereist. Während die Anreise für Claus Vaehsen (Wassenberg-Orsbeck) etwas länger dauerte, gab es für den stellvertretenden Kreisbrandmeister und Leiter der Feuerwehr Gangelt Günter Paulzen ein Heimspiel. Voller Stolz über das neue Fahrzeug zeigten sich Bürgermeister Bernhard Tholen und die zahlreich anwesenden Mitglieder des Gemeinderates.

"op eh aud Peerd muss te rie liere"

Der Leiter der Feuerwehr Gangelt ließ noch einmal den Werdegang der Drehleiterfahrzeuge in der Gemeinde Gangelt bis heute Revue passieren. Bereits im ersten Brandschutzbedarfsplan (09/2003) empfahlen unabhängige Gutachter dem Rat der Gemeinde Gangelt, mittelfristig eine Drehleiter für die Feuerwehr Gangelt einzuplanen. Nachdem im Jahre 2009 die Werkfeuerwehr des Industriepark Oberbruch (IPO) aufgelöst wurde, bot die Stadt Heinsberg der Gemeinde Gangelt die Drehleiter mit Korb (DLK) der Werkfeuerwehr aus dem Jahre 1989 zum Kauf an. In der Sitzung am 09.02.2010 beschloss der Rat der Gemeinde Gangelt einstimmig, die Drehleiter von der Stadt Heinsberg zu erwerben. Nachdem die Drehleiter der ehemaligen Werkfeuerwehr des Industriepark Oberbruch (IPO) Mitte 2015 aufgrund von mehreren Defekten nicht mehr einsatzbereit war, stellte die Stadt Heinsberg ihre baugleiche Drehleiter (Baujahr 1988) der Feuerwehr Gangelt zur Verfügung. In der Zwischenzeit fand eine beispiellose Zusammenarbeit zwischen dem Leiter der Feuerwehr Gangelt, dem Bürgermeister, der Gemeindeverwaltung und dem Gemeinderat statt. Nach intensiver Marktbeobachtung wurde ein einmaliges Angebot entdeckt: Ein nur ein Jahr altes preiswertes Magirus-Vorführfahrzeug, dass die strengen Vorgaben der Euronorm 6 erfüllt und zudem mit allerlei Sonderausstattung ausgestattet ist. Kurzerhand rief Bürgermeister Bernhard Tholen eine außerordentliche Sitzung des Gemeinderates ein und nach einer einstimmigen Abstimmung konnte bereits kurze Zeit später das neue Fahrzeug angeschafft werden. Diese Vorgehen lobte ebenfalls Kreisbrandmeister Klaus Bodden in seiner Ansprache als einmalig und empfahl, dieses Konzept patentieren zu lassen. Aufgrund der guten Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr, Bürgermeister und Gemeinderat konnte das Fahrzeug für nahezu der Hälfte des Neupreises erworben werden.
Das neue Drehleiterfahrzeug ist jedoch nicht nur preiswert angeschafft worden. Mit der Anschaffung der neuen Drehleiter wurde zum einen in die Sicherheit der Bevölkerung investiert, zum anderen in die Sicherheit der ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Feuerwehr Gangelt. Modernste Technik unterstützt und sichert die Einsatzkräfte bei ihrer Arbeit.

Nach der feierlichen Einsegnung verbrachten die Mitglieder der Feuerwehr Gangelt noch viele gemeinsame Stunden mit ihren Gästen.

Bilder zum Artikel






zurück

tablet pc