Wir für Sie... \ Sicherheitstipps

Sicherheitstipps


Was tun wenn es brennt? Wie kann ich Unfälle verhindern? Diese Fragen und noch viel mehr möchten wir Ihnen auf den folgenden Seiten beantworten.

Lieber ist es uns, dass Sie uns mal besuchen, als dass wir Sie besuchen müssen. Hier finden Sie viele praktische Informationen zum Thema Brandschutz.

Was tun wenn's brennt?


Richtiges Verhalten im Brandfall
Das Wichtigste zuerst. Bewahren Sie Ruhe. Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Lage. Rufen Sie dann als erstes die 112 an. Geben Sie durch wer anruft, was passiert ist, wieviele Verletzte, wo Sie sind und ganz wichtig, warten Sie auf weitere Rückfragen. Bringen Sie nun sich und andere in Sicherheit und warnen Sie Menschen in der direkten Umgebung. Schließen Sie die Türen hinter sich, aber nicht abschließen. Folgen Sie wenn möglich Fluchtwegen und benutzten Sie auf keinen Fall Aufzüge. Warten Sie nun auf die Feuerwehr und geben Sie den eintreffenden Kräften genaue Informationen.

mehr >> << weniger

Sollten Sie bei einem Entstehungsbrand die Möglichkeit haben einen Löschversuch zu unternehmen tun Sie dies sehr vorsichtig. Der Selbstschutz geht vor. Rufen Sie aber auf jeden Fall vorher die Feuerwehr. Besser wir kommen umsonst, als das wir zu spät kommen.




Rauchmelder retten Leben!


Verteilung Brände/Brandtote
Jedes Jahr brennt es ca. 200.000 mal in Deutschland. Dabei sterben rund 40 Menschen pro Monat. Oft ist es dabei die eigene Wohnung. Die meisten (ca. 70%) Opfer verbrennen aber nicht, sondern sterben durch das Einatmen des Rauches und durch die entstehenden giftigen Gase im Schlaf. Gerade mal vier Minuten bleiben den Bewohnern zur Flucht. wie Versuche gezeigt haben lösen Rauchmelder nach ca. 2 Minuten aus. So daß, entscheidende 2 Minuten bleiben.

mehr >> << weniger




Funktion

Funktion Rauchmelder

Rauchmelder funktionieren ähnlich wie eine Lichtschranke. Gelangen Rauchpartikel in diese Lichtschranke wird ein sehr lauter Piepston ausgelöst. Das funktioniert auch schon bei einem Entstehungsbrand ohne sichtbare Flammen. Hochwertige Rauchmelder werden übrigens nicht von Zigarettenrauch im Zimmer ausgelöst.




Kauf

Wussten Sie eigentlich, dass es Rauchmelder in verschiedenen Farben und Optiken (z.B. in Holzoptik) gibt? Aber wichtig, überstreichen Sie keine Rauchmelder oder malen Sie an. Dass könnte die Funktion stören.

Darauf sollten Sie beim Kauf achten:

  • Der Rauchmelder muß eine CE-Kennzeichnung inklusive der Angabe EN 14604 tragen
  • Möglichst sollte der Rauchmelder VdS oder Kriwan zertifiziert sein. Diese Institute überwachen die Qualität der Produkte
  • Damit die Batterien nicht jährlich getauscht werden muß, sollten Sie Batterien mit einer Lebensdauer von 10 Jahren verwenden

Installation

Darauf sollten Sie bei der Installation achten:

  • Rauchmelder soll immer an der Zimmerdecke hängen, dort wo sich der Rauch sammelt (in der Regel höchster Punkt)
  • Rauchmelder müssen immer waagerecht hängen. Verwenden Sie bei Dachschrägen daher am besten Winkel zum Anbringen.
  • Hängen Sie Rauchmelder nicht da auf, wo starker Dampf, Staub oder Rauch entsteht (z.B. Küche, Bad). Für solche Räume gibt es jedoch auch spezielle Rauchmelder. es reicht aber in der Regel aus Rauchmelder im Flur zu diesen Räumen aufzuhängen.

Weitere Informationen auch unter: www.rauchmelder-lebensretter.de

Nach einem Verkehrsunfall

Egal, ob Sie am Unfall direkt beteiligt sind oder nicht, wenn noch keine Rettungskräfte vor Ort sind ist anhalten Pflicht. Die Hilfspflicht besteht unabhängig davon, ob der Hilfspflichtige den Unfall selbst verursacht hat oder schuldlos ist. Hilfspflichtig sind deshalb auch ein Mitfahrer sowie ein zufällig vorbeikommender Passant.

mehr >> << weniger

Sichern Sie zuerst die Unfallstelle und waren Sie den nachfolgenden Verkehr:

  • Stellen Sie ihr Fahrzeug mit einem Abstand von ca. 20m ab. Schalten Sie die Warnblinkanlage und das Licht ein.
  • Ziehen Sie ihre Warnweste an (Warnwesten kosten nur ein paar Euro und sollten in keinem Auto fehlen)
  • Stellen Sie ein Warndreieck auf (innerorts 50m, außerorts 100m, Autobahnen 200m). Bei unübersichtlichen Stellen wie Kurven und Bergkuppen stellen Sie es davor auf. Besser zu weit als zu kurz.
  • Rufen Sie den Notruf 112 und leisten Sie Erste Hilfe.

Unfallflucht ist kein Kavaliersdelikt! Sie kann Führerschein und Versicherungsschutz kosten und wird mit Geld- oder Freiheitsstrafe belegt. Wer es als Beteiligter unterlässt, Hilfe zu leisten, obwohl dies erforderlich und ihm den Umständen nach zuzumuten ist, macht sich nach §323c StGB (Strafgesetzbuch) strafbar und wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

Fettbrände nie mit Wasser löschen!

Gerade in der Küche kann es vorkommen, dass Fett oder Öl soweit erhitzt wurde das es anfängt zu brennen. Versucht man den Brand mit Wasser oder wasserhaltigen Flüssigkeiten zu löschen kann es zu einer Fettexplosion kommen.

Der Grund ist einfach. Das brennende Fett oder ist mehrere hundert Grad heiß. Gibt man jetzt Wasser hinzu verdampft dieses schlagartig beim Eintritt in das Fett oder Öl. Dabei entsteht aus einem Liter Wasser ca. 1.700 Liter Wasserdampf. Der Wasserdampf steigt auf und reißt dabei feine Fetttropfen mit. Der Wasser/Fett Dampf explodiert dabei schlagartig.

mehr >> << weniger

Zum Löschen von Fettbränden sind spezielle Feuerlöscher so genannte "Fettbrandlöscher" (Klasse F) am Besten geeignet. Diese sind jedoch in den wenigsten Küchen vorhanden. Wichtig ist daher erst mal den Herd abzuschalten (z.B. durch ausschalten der Sicherung) und dann den Brand luftdicht zu schließen. Dazu eignen sich ein Deckel oder eine Decke. Beobachten Sie nun den Behälter um im Fall einer Widerentzündung schnell handeln zu können. Warten Sie bis das Fett deutlich abgekühlt ist bevor Sie den Deckel oder die Decke entfernen.


Das kurze Video zeigt was passiert, wann man Wasser in eine Pfanne mit brennendem Fett gibt.




Feuerwerk

Jedes Jahr an Silvester entstehen durch Unfälle mit Feuerwerkskörpern erhebliche Schäden. Aber noch viel schlimmer sind die schmerzhaften Verletzungen und Behinderungen die sich Menschen jedes Jahr dabei zuziehen. Abgerissene Finger, Verbrennungen, Taub- und Blindheit können die Folgen von Übermut und Unachtsamkeit sein.

mehr >> << weniger

Mit ein paar einfachen Tipps wird das Feuerwerk kein Horrorszenario sondern der schöne Start in ein neues Jahr:

  • Verwenden Sie nur zugelassenes Feuerwerk (Zulassungszeichen beginnend mit "BAM").
  • Lesen Sie aufmerksam die Gebrauchsanweisung.
  • Achten Sie auf die Altersklassen. Klasse II erst ab 18 Jahren, Klasse I für Kinder nur unter Aufsicht von Erwachsenen.
  • Alkohol vermindert die Reaktion und macht leichtsinnig. Lieber die Finger vom Alkohol oder Feuerwerkskörpern lassen.
  • Raketen, Knallkörper und andere Feuerwerksartikel nie in geschlossenen Räumen zünden.
  • Halten Sie immer einen Sicherheitsabstand zwischen Feuerwerkskörper und Personen.
  • Starten Sie Raketen immer senkrecht aus einer stabilen Startrampe (wie Wein- oder Sektflaschen).
  • Halten Sie an Silvester Fenster und besonders Dachfenster geschlossen, damit abstürzenden Raketen nicht in die Wohnung gelangen können.
  • Blindgänger und Versager auf keinen Fall ein zweites Mal zünden. Umgekippte Raketen am Boden ausbrennen lassen.
  • Stellen Sie niemals Feuerwerkskörper selbst her. Niemals mehrere Feuerwerkskörper zu einem Bündel vereinen und niemals die Zündschnur verkürzen.

Weitere Informationen auch unter www.bvpk.org.




Grillen

Der Deutschen liebstes Hobby. Kaum sind die ersten Sonnenstrahlen am Himmel schon ist Grillfleisch im Supermarkt ausverkauft. Damit Grillen ein Vergnügen bleibt haben wir Ihnen hier ein paar Tipps zusammen gestellt:
mehr >> << weniger
  • Passen Sie auf ihre Kinder auf. Lassen Sie Kinder nicht zu nah an den Grill.
  • Verwenden Sie zum Anzünden nur geprüfte Grillanzünder. Keinesfalls Benzin oder Spiritus.
  • Achten Sie beim Aufstellen des Grills auf einen festen Standplatz und halten Sie Abstand zu brennbaren Materialien.
  • Beachten Sie die Windrichtung. Vergewissern Sie sich, dass keine Funken und Glut vom Wind verweht werden. Der Betreiber des Grills ist für Folgeschäden verantwortlich.
  • Behalten Sie den Grill immer im Auge und halten einen Eimer Sand oder einen Pulverlöscher bereit.
  • Löschen Sie ihn nicht mit einem Eimer Wasser. Der hierbei entstehende Wasserdampf kann zu Verbrühungen führen.
  • Entsorgen Sie die Grillkohle erst, wenn diese vollständig erkaltet ist.

Wenn die Kleidung Feuer fängt gerät der betroffene in Panik. So können Sie helfen. Die Person mit einer Decke um den Hals des Betrof-fenen ganz abschließen. Betroffenen auf den Boden legen und die Decke vom Hals in Richtung Füße mit den Händen abstreifen.

Bei Verbrennungen lokale Kaltwasseranwendung, z.B. Gliedmaßen sofort in kaltes Wasser eintauchen oder unter fließendes Wasser halten, bis der Schmerz nachlässt (mind. 15 Minuten).




Weihnachten

Alle Jahre wieder... ...fahren die Feuerwehren in Deutschland zahlreiche Brandeinsätze zu Weihnachten. Der Grund sind oft brennende Adventsgestecke oder Christbäume die sich schnell zu einem Zimmerbrand ausweiten.

mehr >> << weniger

Daher empfehlen wir Ihnen, verwenden sie Adventsgestecke und Tannengrün nicht zu lange. Trockenes Material brennt "wie Zunder". Frisches Grün sieht nicht nur besser aus, sondern brennt auch schwerer. Stellen sie Kerzen nur auf festen, nicht brennbaren Untergrund wie Porzellan, Glas oder Metall. Verwenden sie nicht brennbaren Christbaumschmuck und möglichst Sicherheitskerzen. Hier lässt der vor dem Kerzenboden endende Docht die Flamme ersticken. Lassen sie Kerzen nie unbeaufsichtigt brennen. Lieber kurz löschen und später wieder anzünden. Und lassen sie Kinder nicht mit Kerzen, Feuerzeug oder Streichhölzern alleine. Außerdem sollten sie einen Eimer Wasser bereitstellen. Im Notfall haben sie diesen dann schnell zur Hand.

Tipp: Elektrische Weihnachtskerzen sind sicherer wie echte Kerzen. Jedoch sollten sie beim Kauf von Lichterketten auf das GS- Prüfzeichen und verständliche Verpack- ungsaufschriften mit vollständigen Hersteller- angaben achten. Defekte Lämpchen sollten sofort ausgetauscht werden. Um Stromschläge auszuschließen, sollten vor allem Familien mit kleinen Kindern nur Ketten mit Transformator kaufen.




Feuerlöscher - So funktionieren sie!


Hier finden Sie einen Feuerlöscher
Wissen Sie wo Sie einen Feuerlöscher finden und wie man ihn bedient? Schauen Sie sich mal um, zu Hause, bei der Arbeit oder im Supermarkt. Wenn möglich lesen Sie sich mal in Ruhe die Bedienungsanweisung auf dem Löscher an. Jeder Feuerlöscher je nach Hersteller und Modell lässt sich anders bedienen und ist für unterschiedliche Brandarten geeignet.

mehr >> << weniger

Die gängigsten Feuerlöscher sind so genannte ABC-Löscher. Damit lassen sich Brände von festen Stoffen (Klasse A), flüssigen Stoffen (Klasse B) und Gasen (Klasse C) löschen. Nicht geeignet sind diese Löscher für Metall- und Fettbrände. Hierfür gibt es spezielle Feuerlöscher.

Grundsätzlich sollten Sie vor dem Einsatz der Feuerlöscher die 112 anrufen. Gehen Sie sparsam mit dem Löschmittel um. Ein 6kg Löscher enthält nur Löschmittel für ca. 10 Sekunde, ein 12kg Löscher für ca. 18 Sekunden.

Hier finden Sie nützliche Tipps zum Einsatz der Feuerlöscher:

  • Immer mit dem Wind löschen
  • nicht in die Flammen spritzen sondern von unten in die Glut
  • ausreichend Abstand halten, damit die Pulverwolke möglichst den gesamten Brand einhüllt
  • stoßweise löschen
  • Flächenbrände von vorne und von unten löschen, nicht von hinten oder oben
  • Löschvorgang auf das Brandgut konzentrieren, nicht auf die Flammen
  • Tropf- oder Fließbrände von der Austrittstelle zur brennenden Lache hin löschen
  • größere Brände immer mit mehreren Feuerlöschern bekämpfen
  • die Feuerlöscher gleichzeitig und nicht nacheinander einsetzen
  • nach dem Löschen bitte die Brandstelle nicht verlassen, sondern aufmerksam beobachten, um Rückzündungen rechtzeitig zu erkennen
  • bitte stellen Sie sicher, dass der/die eingesetzten Feuerlöscher nach dem Einsatz wieder aufgefüllt werden und voll funktionsfähig wieder an dem gewohnten Standort platziert werden


tablet pc