Wir wollen unsere Kekse nicht anbrennen lassen...

denn auch unsere Seite nutzt Cookies, um unsere Webseite mit Online-Angeboten für Sie interessanter und nützlicher gestalten zu können. So z.b. auch um zu speichern, dass Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden sind und nicht jedes Mal aufs neue hingewiesen werden.

weitere Informationen finden Sie in unserer:Datenschutzerklärung

ich akzeptiere:

:: Freiwillige Feuerwehr Gangelt ::
Über uns... \ Einheiten \ Breberen

Löscheinheit Breberen


Neben der Grundschule und dem Dorfzentrum liegt in Brebern das Feuerwehrhaus der Löscheinheit Breberen. Hier stehen die beiden Löschgruppenfahrzeuge der Einheit. Das 1981 erbaute Feuerwehrgerätehaus auf der Buscherheide in Breberen wurde von 2004 bis 2007 erweitert und umgebaut.

Fahrzeuge


Löschgruppenfahrzeug 10-6

Gerätewagen Logistik
Geschichte

Vor der Gründung der ersten Feuerwehren im 18. Jahrhundert war man beim Ausbruch eines Brandes auf jedermann angewiesen. In dieser Zeit geschah dies in Form von Nachbarschaftshilfe. Zwar war jeder bemüht zu helfen wo er nur konnte, dennoch blieb der gewünschte Erfolg oftmals aus. Für die ländliche Gegend in Preußen, zu der auch die Kreise Geilenkirchen und Heinsberg gehörten, wurde daher die Aufstellung eines Brandcorps angeordnet. Damit wurde die Feuerwehr, wenn auch auf freiwilliger Basis, staatlich organisiert und soweit dies möglich war auch finanziert. Am 28. November 1833 wurde durch das Amt Waldfeucht, zu dem Breberen bis 1935 gehörte, das freiwillige Brandcorps Breberen gegründet. Hieraus entstand zur Jahrhundertwende die Freiwillige Feuerwehr Breberen. Nach dem Ende des ersten Weltkrieges wurden die Freiwilligen Feuerwehren im von den Franzosen besetzten Rheinland verboten, somit wurde auch die Löscheinheit Breberen zunächst aufgelöst. Trotz mehrerer Versuche kam jedoch anschließend keine geregelte Feuerwehr mehr zustande. Am 06. August 1935 fanden sich in der Wirtschaft Peters auf Wunsch des Amtsbürgermeisters Staßen einige junge Männer aus dem Gemeindebezirk Breberen und Schümmerquartier zusammen zwecks Gründung einer freiwilligen Feuerwehr.

1942 erhielt die Löscheinheit Breberen ein Tragkraftspritzenanhänger (TSA), der in der alten Schule am Bredburplatz stationiert wurde. 1963 wurde dieser durch ein Löschgruppenfahrzeug (LF 16 TS) ersetzt, das für den Katastrophenschutz ausgerüstet war und bis 1981 im Anwesen Vergossen auf der Buscherheide stand.

Nach dem Neubau des Gerätehauses auf der Buscherheide im Jahre 1981, wurde das Fahrzeug 1986 durch ein neues LF 16 TS abgelöst. Im Dezember 2000 folgte dann als Unterstützung ein Tanklöschfahrzeug (TLF 16-25) das am 17.01.2001 offiziell in den Dienst der Löscheinheit Breberen gestellt wurde.

Da man nach der Jahrtausendwende mit immer größeren Platzproblemen aufgrund der immer größer werdenden Anforderungen und eines Mitgliederzuwachses zu kämpfen hatte, begann man 2004 nach langen Planungen das Gerätehaus zu erweitern und umzubauen. Mit finanzieller Unterstützung der Gemeinde wurden alle anfallenden Arbeiten in Eigenleistung erbracht. Durch die Umbaumaßnahmen wurden ein Schulungsraum, eigenen sanitäre Anlagen, ein Büro, mehrere Abstellräume sowie eine größere Umkleidekabine geschaffen. Nach fast 3-jähriger Bauzeit, wurde das "neue" Gerätehaus 2007 offiziell eingeweiht.

Das TLF 16-25 wurde im Jahre 2008 durch die Neubeschaffung eines modernen LF 10-6 ersetzt. Mit diesem neuen Fahrzeug ist man in Breberen nun auf dem neuesten Stand der Technik. Neben diversem Schlauchmaterial ist auf diesem Fahrzeug auch ein Satz zur Technischen Hilfe verladen. Hiermit ist es den Kameraden unter anderem möglich, Personen aus einem verunfalltem Fahrzeug zu befreien.

Um als Feuerwehr effizient arbeiten zu können, bedarf es neben den normalen Feuerwehrleuten auch einiger qualifizierter Führungskräfte. In der Zeit nach dem zweiten Weltkrieg hatte die Löscheinheit Breberen sieben Einheitsführer. Auf Fritz Mirbach folgten Leo Wilms und Leo Scheufen. Dieses Amt übernahmen Norbert Schmitz und Franz- Josef Dreßen. Von 2007 bis 2011 leitete Theo Vergossen die Geschicke der Einheit als Einheitsführer. Ihm folgte dann 2011 Daniel Rulands und Heiko Dreßen als sein Stellvertreter.

Letzten Neuigkeiten

Traditionen bei der Feuerwehr in Breberen | 09.09.2018 | Feuerwehr Gangelt

Traditionen lassen besondere Anlässe noch schöner werden. So werden bei uns im Rheinland Störche zur Geburt von Kindern aufgestellt, Abrahame und Sarahs zum 50. Geburtstag aufgesetzt oder bei Hochzeiten Spalier gestanden. Insbesondere bei den eigenen Mitgliedern hält die Feuerwehr Gangelt diese Traditionen aufrecht.

mehr >>
Fingerspitzengefühl gefragt | 15.07.2018 | Feuerwehr Gangelt

Feuerwehren aus Breberen und Hillensberg-Süsterseel stellen außergewöhnliche Übung zusammen

mehr >>
Brauchtumspflege in Breberen | 12.05.2018 | Feuerwehr Gangelt

Traditionen lassen besondere Anlässe noch schöner werden. So werden bei uns im Rheinland Störche zur Geburt von Kindern aufgestellt, Abrahame und Sarahs zum 50. Geburtstag aufgesetzt oder bei Hochzeiten Spalier gestanden. Insbesondere bei den eigenen Mitgliedern hält die Feuerwehr Gangelt diese Traditionen aufrecht.

mehr >>
zum Artikelarchiv

Letzten Einsätze

Die Feuerwehr Gangelt wurde heute Morgen zu einer automatischen Feuermeldung in einer Einrichtung für behinderte Menschen in Gangelt alarmiert. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte fest, dass ein Bewohner versehentlich die Brandmeldeanlage ausgelöst hatte. Nach einer kurzen Kontrolle rückte die Feuerwehr wieder ein.
08.09.2018 08:31 | Gangelt


Die Feuerwehr Gangelt wurde heute Nachmittag um 16:18 Uhr zu einer automatischen Feuermeldung in einem Verbrauchermarkt in Gangelt alarmiert. Vor Ort konnten die Einsatzkräfte jedoch keinen Grund für die Auslösung der Brandmeldeanlage feststellen. Nach einer kurzen Kontrolle rückte die Feuerwehr wieder ein.
06.09.2018 16:18 | Gangelt


Die Feuerwehr Gangelt wurde heute Vormittag um 9:33 Uhr zu einer automatischen Feuermeldung in einer Einrichtung für behinderte Menschen alarmiert. In der dortigen Cafeteria hatte ein Friteusenbrand die Brandmeldeanlage ausgelöst. Aufgrund des frühzeitigen Alarmes gelang es den Mitarbeitern der Einrichtung den Kleinbrand schnell zu löschen. Nach einer kurzen Kontrolle rückte die Feuerwehr wieder ein.
05.09.2018 09:33 | Gangelt


Zum Einsatzarchiv >>

tablet pc